Damen mit letztem Saisonspiel um 17.00 h – Herren gegen Rödelsee um 19.30 h

Auf ein besonderes Handballevent dürfen sich die Fans der Baggerseepiraten dank der Unterstützung des Sponsors FRAPORT am kommenden Samstag freuen. Nachdem die Damen 1 mit dem Aufstieg in die hessische Oberliga Ihr Meisterstück vollbracht haben, muss das gebührend zelebriert werden!!! Im Anschluss an das letzte Heimspiel gegen die FSG Odenwald um 17.00 Uhr und nach dem Ende des Männerspiels feiert die Mannschaft gemeinsam mit den Fans in der Halle eine zünftige Party. Dazu gibt es leckere Cocktails vom Sands und DJ STADI wird den Besuchern musikalisch richtig einheizen. Reichlich Unterstützung bekommt er dabei vom EVENTWERK RODGAU, denn nicht nur dasTechnikpaket (Light und Sound), mit dem DJ Stadi auflegt, wird vom Eventwerk Rodgau gesponsert, auch die “Einlaufchoreographie”  wird mit der gleichen Technik aufgeführt, wie sonst nur bei einem 3. Ligaspiel. Nochmal DANKE dafür an das komplette Team vom EVENTWERK RODGAU und vom SANDS !!!!

Zudem hält der FRAPORT-Handballabend mit dem Duell der Herren I gegen die Franken aus Rödelsee eine mit Sicherheit sehenswerte Partie bereit. Nachdem zuletzt Fortuna auf Seiten der Rodgauer war  und man in den Schlusssekunden jeweils den Siegtreffer gegen Großwallstadt und Fürstenfeldbruck erzielen konnte, war den Baggerseepiraten im Derby in Groß-Bieberau das Glück nicht hold und man musste mit einer unglücklichen Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Dabei war man im Odenwald lange Zeit auf Augenhöhe und führte Mitte der zweiten Hälfte sogar mit 19:21, am Ende aber triumphierten die Bieberauer Falken nach dem Siegtreffer des überragenden Daniel Zele mit 28:27. Dennoch zeigte sich Trainer Alexander Hauptmann zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und wünscht sich auch für die Partie am Wochenende eine genauso engagierte Einstellung gegen das Tabellenschlusslicht.

Die selbsternannte „Mainkraft“ aus Rödelsee steht bereits als Absteiger aus der 3. Liga Ost fest und ist sich derzeit über die weitere Zukunft im Unklaren. Trotz der Ungewissheit zeigte die Mannschaft von Trainer Radovan Suchy gegen den Ligaprimus TV Hüttenberg eine gute Leistung und war bis zum 15:16 auf Augenhöhe. Am Ende gab der Favorit jedoch Gas und rückte die Verhältnisse mit dem 24:29 wieder gerade. Mit nur vier gewonnenen Partien stehen die Franken am Tabellenende, konnten aber beide Partien gegen Gelnhausen und auch das Heimspiel gegen den TV Kirchzell für sich entscheiden. Zu einem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein kommt es für den slowenischen HSG-Rechtsaußen Rok Setnikar, der bis Dezember noch in Rödelsee unter Vertrag stand und im Zuge der Planungen für die Bayernliga in den Rodgau wechselte. Nach dem Abgang dreier Leistungsträger (neben Setnikar noch Bostjan Hribar und Spielmacher Marko Sokicic) verteilt sich die Verantwortung auf vielen Schultern, was sich auch in der gleichmäßigen Verteilung der Torschützen bemerkbar macht. Man darf daher den designierten Absteiger nicht auf die leichte Schulter nehmen, will man das erhoffte Ziel 6. Platz nicht schon vorzeitig in Gefahr bringen. Personell kann Trainer Alexander Hauptmann aus dem Vollen schöpfen, nur der Langzeitverletzte Tim Henkel steht nicht zur Verfügung.

Besucher des Damenspiels sind auch bei der anschließenden 3. Liga-Partie herzlich Willkommen. Als besonderen Anreiz  bekommen alle Zuschauer  den Eintrittspreis der Landesliga-Partie für das Tiocket der 3. Liga angerechnet, wenn sie auch den Männern I zuschauen wollen. Im  Anschluß an die hoffentlich zu bejubelnden Heimsiege wird dann bei ein paar kühlen Getränken und ausgelassener Stimmung noch etwas gefeiert werden.